Datenschutzerklärung – Hinweise zur Datenverarbeitung

I. Datenschutzerklärung von LANGE BRUNNER

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Website www.lange-brunner.de. Bei Aufruf unserer Website werden personenbezogene Daten erfasst und für die nachfolgend beschriebenen Zwecke genutzt:

1. Bei dem Abruf von Informationen auf unserer Website werden von unseren Servern zur Bereitstellung von Inhalten und zu Sicherungszwecken technische Daten gespeichert, die möglicherweise Ihre Identifizierung zulassen, nämlich

  • die Art Ihres Browsers,
  • die Art Ihres Betriebssystems,
  • der Standort Ihres Rechners,
  • Ihre IP-Adresse,
  • die Uhrzeit und das Datum ihres Besuchs.

Diese Daten werden von uns nach Ende ihres Besuchs wieder gelöscht. Es findet keine personenbezogene Auswertung statt. Eine statistische Auswertung anonymisierter Datensätze behalten wir uns vor. Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren über HTTPS (z. B. SSL).

2. Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt ausschließlich, soweit dies zur Anbahnung von Mandatsverhältnissen erforderlich wird.

LANGE-BRUNNER speichert Ihre Daten solange, wie dies nach dem Gesetz erforderlich und zulässig ist. Auf Anfrage erteilen wir Ihnen, sofern es sich um eine Datenerhebung außerhalb von Mandatsverhältnissen oder Anbahnungsverhältnissen handelt, gern mit, ob und welche Daten schon gespeichert sind und berichtigen diese, sofern sie uns über Änderungen oder Korrekturen informieren.

Um Verlust oder Missbrauch gespeicherter personenbezogener Daten zu vermeiden, treffen wir technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, die regelmäßig überprüft und dem technischen Fortschritt angepasst werden.

3. Auf unserer Website befinden sich so genannte Hyperlinks zu Websites anderer Anbieter. In diesen Fällen werden Sie von unserer Website direkt auf die Website anderer Anbieter weitergeleitet. Sie erkennen dies unter anderem am Wechsel der URL. Wir können keine Verantwortung für den vertraulichen Umgang dieser Daten übernehmen, da wir keinen Einfluss darauf haben, ob diese Unternehmen die Datenschutzbestimmungen einhalten. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung hinsichtlich möglicher Rechtsverstöße überprüft. Eine ständige Kontrolle ist uns ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverletzungen nicht zumutbar. Sofern uns Rechtsverletzungen bekannt werden sollten, entfernen wir den Link selbstverständlich. Über den Umgang mit ihren personenbezogenen Daten durch diese fremden Anbieter informieren Sie sich daher bitte auf deren Websites.

 

II. Hinweise zur Datenverarbeitung

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verant­wortlichen/ Kontaktdaten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch LANGE BRUNNER Rechtsanwälte PmbB, Kaiser-Joseph-Straße 251, 79098 Freiburg, Email: info@lange-brunner.de, Telefon: +49 (761)450902,  Fax: +49 (761)450904

Die betriebliche Datenschutzbeauftragte von LANGE BRUNNER Rechtsanwälte erreichen Sie unter obiger E-Mail-Adresse.

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten so­wie Art und Zweck und deren Verwendung

Wenn Sie uns mandatieren, erheben wir folgende Informatio­nen:

  • Anrede, Vorname, Nachname,
  • eine gültige E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)
  • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidi­gung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind. Die Erhebung dieser Daten erfolgt,
  • um Sie als unseren Mandanten identifizieren zu können;
  • um Sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten zu können;
  • zur Korrespondenz mit Ihnen;
  • zur Rechnungsstellung;
  • zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Haftungsansprü­chen sowie der Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwe­cken für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Man­datsvertrag erforderlich.

Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbe­zogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Auf­bewahrungspflicht für Anwälte (also 6 Jahre nach Ablauf des Ka­lenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde) gespeichert und danach gelöscht. Etwas anderes gilt, soweit wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handels­rechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung ver­pflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speic­herung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

3. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu an­deren als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Mandatsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter­gegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Ver­fahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behör­den zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendma­chung und Verteidigung Ihrer Rechte.

Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genann­ten Zwecken verwendet werden.

Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.

4. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwil­ligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwil­ligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns ver­arbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbeson­dere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wur­den oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Be­schwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer auto­matisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung un­richtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespei­cherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Mei­nungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interes­ses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbei­tung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Ver­arbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gän­gigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlan­gen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Auf­sichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeits­platzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

5. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von be­rechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch ma­chen, genügt eine E-Mail an info@lange-brunner.de

 

Im Falle datenschutzrechtlicher Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Walter BRUNNER über  info@lange-brunner.de.